Chirurgische Gesten

Chirurgische Gesten

Kino beim 58. Chirurgenkongress 2017

28. – 30. Juni 2017, Messe Wien, Congress Center, Ausstellungshalle

 

 

Handportraits. Eine ungewöhnliche Untersuchung chirurgischer Eingriffe. Chirurgie wird als zwischenmenschliches Geschehen erforscht. Chirurgen und Chirurginnen werden mit der Kamera beim Operieren beobachtet. Die Zusammenarbeit mit den Operateuren, ihren Teams und den Patienten und Patientinnen gestaltet sich durchaus individuell. In der Form von behutsamen und respektvollen Annäherungen wird versucht, persönliche Handschriften und Gesten im chirurgischen Handeln aufzuspüren und filmisch darzustellen. Aspekte der Körpersprache, Sensibilität und einfühlende Berührungen werden in den Blick genommen. Der kraftvolle Körpereinsatz bleibt keineswegs ausgespart. Chirurgie wird als etwas Intimes gezeigt. Möglichst nah. Unverstellt. Blut als Farbe. Licht und Schatten dienen als gestalterische Elemente. Operationen des Gehirns, der Hand, des Herzens, der Lunge, des Bauches und der Wirbelsäule werden miteinander in Beziehung gebracht. Mit dem Ziel, in die vielfältigen Wirklichkeiten des chirurgischen Aktes künstlerisch einzudringen.

 

 

Fotos: Barbara Graf

 

Die Installation wurde in enger Zusammenarbeit mit folgenden Chirurgen entwickelt: Thomas Czech, Manfred Frey, Walter Klepetko, Martin Schindl, Reinhard Windhager und Wilfried Wisser. Ich bedanke mich bei den Chirurgen und ihren Teams sowie bei den Kliniken für die gute Zusammenarbeit! Mein besonderer Dank gilt den Patienten und Patientinnen für ihr Vertrauen!

 

 

Foto: Barbara Graf

 

Installation:

Gehirn: 225368738

Hand: 225371117

Herz: 225377651

Lunge: 225388719

Bauch: 225412538

Wirbel: 225418510

 

Foto: Barbara Graf

 

Chirurgenkongress 2017 (Dokumentation gefilmt: C. Golob): 225425410

…ein letzter kritischer Blick vor Kongressbeginn.

 

Christina Lammer

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.